SEO-Freitag

Suchmaschinenoptimierung aus der Hölle

(Teil 3/5) Es geht um Backlinks. Also um Links, die von außerhalb Ihrer Webseite auf Ihre Webseite verlinken. Wobei der Begriff Backlink impliziert, man würde irgendetwas zurück erhalten. Und um etwas zurückzuerhalten, muss man zuvor irgendetwas gegeben haben. Im Zusammenhang mit Links zur Ihrer Webseite ist genau das eines der Dinge, die Google unter dem Sammelbegriff Linktauschprogramme abstraft.

Worauf Sie bei Links achten müssen, soll Ihnen Teil 3 unserer Serie „Der SEO-Freitag” zeigen.

Der SEO-Freitag Teil 3

Düsseldorf, 27. Februar 2015 von Frank Ammari

Was ist ein Link?

Links oder besser Hyperlinks sind das Salz in der Suppe des World Wide Webs. Schon zu den Anfängen des Internets dienten Hyperlinks dazu, sich auf andere Informationen zu beziehen. Ähnlich, wie wir es von Fußnoten kennen.

Aufbau eines Links: <a href="http://www.domain.de">Linktext</a>

Mit einem Klick auf den sichtbaren Linktext soll der Leser zum Ziel (href) gelangen können. 

Das title-Attribut: <a title="Linkbeschreibung" href=" ...

Das title-Attribut ist dazu gedacht, beschreibende Informationen zum Link anbieten zu können. Als Hilfsmittel für den barrierefreien Zugang zum Internet ist es kaum mehr zu gebrauchen, da findige SEO-Agenturen das title-Attribut für keyword stuffing, also dem Vollpacken mit sinnfreien Schlagworten, nutzen.

Tipp: Verzichten SIe beim title-Attribut auf die bloße Wiederholung des Linktextes. 

Gute Links, böse Links

Zunächst einmal sind alle Links zu Ihrer Webseite eine gute Sache. Wenn Sie denn den Kritierien von Google entsprechen. Unter Umständen gibt es Links zu Ihrer Webseite, von denen Sie gar nichts wissen. Links, die gegen Google-Kriterien verstoßen, gilt es ausfindig zu machen.

So finden Sie Backlinks zu Ihrer Webseite: Geben Sie Ihre Webdomain ein und schließen Sie mit dem Google Such-Operator: -site: Ihre eigene Seite aus dem Suchergebnis aus. Mit dieser einfachen Suche, gewinnen Sie einen schnellen Überblick über Ihre Backlinks.

Google-Suche: www.meinedomain.de -site:www.meinedomain.de

Backlinks zu allen Unterseiten zu finden ist je nach Größe Ihre Webseite ein zeitaufwendiges Unterfangen. Hier bieten professionelle SEO-Tools Hilfe. Dazu gibt es eine Vielzahl kostenfreier Tools. Eines davon ist das Firefox-Plugin von linkdiagnosis .

Nachdem Sie die auf Ihre Webseite verweisende Links ausfinden gemacht haben, prüfen Sie, ob es sich dabei um Links thematisch passenden Webseiten handelt. Denn Google geht es um Relevanz. Stellt Google für Ihre Webseite eine rasche Zunahme von Backlinks fest, von themenfremden Webseiten, und verlinken diese Webseiten ihrerseits zu vielen anderen themenfremden Webseiten, ist das für Google ein Indiz auf ein Linktauschprogramm.

Tipp: Achten Sie darauf, Backlinks von ausgewählten, thematisch passenden Webseiten zu bekommen. Die Anzahl ausgehender Links auf diesen Webseiten sollte sich ebenso im Rahmen halten. SEO-Agenturen bauen längst auch Content-Webseiten auf, die einzig zur Beschaffung von thematisch passenden Backlinks dienen.

Vor vielen Jahren sehr beliebt: Webkataloge und Eintragungsdienste. Dabei versprechen die Anbieter Ihre Webseite in möglichst vielen Verzeichnissen einzutragen. Keine gute Idee. Nachdem SEO-Agenturen den Linkaufbau propagiert haben, haben sie längst ein neues Pferd im Stall: Linkabbau. Und der ist aufwendig und teuer. Überlegen Sie also genau, wo Sie Links platzieren und wohin Sie verlinken.

Gute Links bieten Mehrwert für Ihre Nutzer. Gute Links verweisen auf themenverwandte, vertiefende und vor allem relevante Informationen. Die Verlinkung auf Partner-Webseiten oder Referenzen ist unproblematisch. Zumindest, wenn das nicht der Hauptzweck Ihres Webauftrittes ist.

Übrigens:
Um die Weitergabe Ihres Google PageRanks an eine Partner-Webseite zu verhindern, nutzen Sie das rel-Attribut.

PageRank nicht weitergeben: <a rel="nofollow" href=" ...

Sollten Sie auf eine Webseite stoßen, die gegen die Google Richtlinien verstößt, melden Sie diese bitte. Google stellt dafür ein Online-Formular bereit. 

Der SEO-Freitag” meldet sich am 6. März wieder. Dann zum Thema Cloaking.